So gelingt das perfekte Anmachen!

Ein langer Blick in die Augen und ein Lächeln, das aus Deinem tiefsten Inneren kommt – das sind schon mal ganz wichtige Zutaten für den perfekten Flirt. Doch was gehört zum Flirten lernen sonst noch alles dazu? Und worauf solltest Du besser verzichten? Alles, was Du in dieser Hinsicht wissen musst, kannst Du hier erfahren!

Schritt für Schritt zum perfekten Flirt – doch wie?

Flirten, das ist ja bekanntermaßen eine Kunst für sich. Etwas, was bei den erfahrenen Verführern sehr leicht, nahezu spielerisch aussieht. Und doch gibt es so einige Stolperfallen, die in dieser Hinsicht umgangen werden wollen. Und so manch einer verzweifelt schier daran, dass es mit dem Flirten bei ihm einfach nicht klappen will. Doch Kopf hoch: JEDER kann das Flirten lernen!

  • Wichtig ist zunächst einmal, das Ganze nicht so ernst zu sehen.
  • Denn dem Flirten wohnt immer auch etwas Spielerisches, Leichtes inne.
  • Wer daher allzu verbissen an die Sache heran geht, verbaut sich von vornherein sehr viele Chancen.

Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan – vor allem, wenn man unbedingt zum Zuge kommen will. Doch wie würdest Du jemanden beurteilen, der sichtlich angestrengt und verbissen um die richtigen Worte ringt und unbedingt zum Zuge kommen will? Das ist alles andere als attraktiv!

Versuche daher, das Flirten als eine Art Spiel zu sehen. Ein Spiel, das Dich mit spannenden Leuten zusammenführt – und manch unerwarteten Ausgang nimmt. Gleichzeitig solltest Du eine Niederlage nicht persönlich nehmen – sehr häufig hatte Dein Gegenüber einfach nur einen schlechten Tag!

Flirten lernen – wie gelingt das?

Doch nun ans Eingemachte. Beginnen wir mit der ersten Lektion: dem Augenkontakt. Ohne den geht es nun mal nicht und Du kannst auf diese Weise schon mal Deine Chancen abchecken. Sehr verführerisch ist ein längerer Blick in die Augen von etwa drei Sekunden (gerne auch mehr). Dann ein kurzer Blick zu Boden – und schon suchst Du wieder den Kontakt zu ihm oder zu ihr. Tut er oder sie das Gleiche, sind das schon mal sehr gute Zeichen!

  • All das sollte natürlich von einem echten Lächeln begleitet sein.
  • Wahlweise kannst Du hier die schüchterne oder die strahlende Variante wählen – ganz, wie es Dir beliebt.

Dein/e Auserwählte/r erwidert das Lächeln? Umso besser! Nun gilt es, nicht allzu lange zu zögern und möglichst rasch zum Objekt der Begierde hinüber zu gehen. Andernfalls kühlt diese Spannung, die gerade zwischen Euch herrscht, ab – und das erschwert das Flirten dann doch ein wenig. Natürlich erfordert das Ansprechen einen gewissen Mut und gehört mit Sicherheit zum schwersten Punkt beim Flirten. Aber nur Mut: Übung macht hier den Meister!

  • Verzichte allerdings besser darauf, einen platten und unoriginellen Spruch zu bringen.
  • Es reicht völlig, wenn Du Dich ihm oder ihr in netten Worten vorstellst – und dabei natürlich schön lächelst.
  • Oder Du machst eine Bemerkung, die zu der jeweiligen Situation passt oder lädst ihn oder sie ganz einfach auf ein Bier ein.

Und schon kann das Flirtgespräch seinen Lauf nehmen. Achte dabei, ihm oder ihr viele Fragen zu stellen und ihn oder sie auch ein wenig zu necken. Nicht minder wichtig ist die passende Gestik, Mimik und die Körpersprache – denn die sagen häufig mehr als 1.000 Worte!

Wie du es schaffen kannst, ihn oder sie erfolgreich zu erobern oder den Richtigen oder die Richtige zu finden, indem du durch unseren Test ein auf dich angepasstes Coaching bekommst!

mann frau