Wie gelingt der perfekte Flirt?

Richtig flirten – das will gelernt sein. Gibt es dabei doch so viele ungeschriebene Regeln und Fallstricke zu beachten. Doch was gehört zum perfekten Flirt mit dazu? Und was solltest Du noch alles wissen? Die Antworten liefert dieser Beitrag!

Wie kannst Du Dich perfekt in Szene setzen?

Ein Flirt ist eine Art Spiel. Eine Art Abtasten zwischen zwei Personen, die sich voneinander angezogen fühlen – ohne dass sie so genau wissen, warum. All dies ist höchst faszinierend – und natürlich möchte man dabei den besten Eindruck machen. Daher geht es vor allem darum, sich perfekt zu präsentieren. Doch wie kann dies gelingen?

  • Wichtig ist es vor allem, beim Flirten man selbst zu sein.
  • Denn nichts ist unattraktiver als jemand, der verbissen versucht, etwas darzustellen, was er erkennbar nicht ist.

Du hast genügend vorzuweisen – und das soll Dein Flirtpartner ruhig merken! Es lohnt sich daher vorab, sich der persönlichen positiven Eigenschaften und Stärken bewusst zu werden. Und diese auf eine subtile Art und Weise zu präsentieren. Will heißen: Nicht mit den Erfolgen im Tennis oder im Fußball aufschneiden, sondern dies eher beiläufig erwähnen. Das wirkt weitaus authentischer – und wird gerade deshalb seinen Zweck nicht verfehlen!

  • Und vergiss nicht, dass Flirten stets etwas Leichtes und Spielerisches hat.
  • Versuche daher, nicht um jeden Preis bei Deinem Flirt Kontakt zu landen.
  • Denn das wirkt sehr bemüht, setzt Euch beide unter Druck und macht vor allem keinen Spaß.

Um Spaß geht es jedoch beim Flirten. Siehe das Ganze daher als eine Art Spiel – bei dem Du nur gewinnen kannst. Wenn es nicht klappt, war es eben eine Erfahrung – doch auch die ist ja bekanntlich etwas wert. Und selbst die größten Flirtkünstler auf Erden bekommen ab und an eine Abfuhr. Das ist also nichts Persönliches – vielleicht hatte der oder die Auserwählte einfach nur einen schlechten Tag.

Richtig flirten – welche Tipps gibt es noch?

Stelle ihm oder ihr viele Fragen. Am besten solche, auf die er oder sie nicht mit einem knappen Ja oder Nein antworten  kann Zwei Vorteile hat diese Strategie. Zum einen ergibt sich so sehr schnell ein zwangloses Gespräch, das von einem Thema zum nächsten geht. Und Du beweist ein großes Interesse an der Person und dem Charakter des Anderen – und das ist natürlich sehr schmeichelhaft.

  • Stundenlanges Monologisieren ist also nicht angesagt – auf beiden Seiten nicht.
  • Vielmehr sollte das Gespräch wie eine Art Ping-Pong-Spiel sein, bei der beide sich die Bälle zuwerfen.

Ist dies das der Fall, kann der Flirt seinen Lauf nehmen. Doch Worte sind hierbei nur die halbe Miete – wenn überhaupt. Nicht minder wichtig ist die Gestik und die Mimik sowie die Körpersprache. Beide gilt es zu analysieren und auch gezielt einzusetzen. Ohne ein Lächeln ab und an sowie ein tiefer Blick in die Augen nützt auch das philosophischste Gespräch nur wenig, um bei dem Flirt Partner zu landen. Und wenn der Flirt schon etwas fortgeschrittener ist, kannst Du ihn oder sie auch mal sacht am Ellebogen oder am Arm berühren – mal sehen, ob er oder sie darauf reagiert! Auch Komplimente sind hier natürlich nicht fehl am Platze – sofern sie ehrlich gemeint sind und passen!

Wie du es schaffen kannst, ihn oder sie erfolgreich zu erobern oder den Richtigen oder die Richtige zu finden, indem du durch unseren Test ein auf dich angepasstes Coaching bekommst!

mann frau