Schmerzen nach der Trennung – wer kennt es nicht…

Wohl jeder kennt dieses Gefühl des riesigen Liebeskummers, der einfach nicht vergehen will. Er ist da, wie eine große, schwarze Wand, die alles überdeckt. Der Schmerz über die Zurückweisung des oder der Geliebten ist übermächtig groß. Doch was lässt sich dagegen tun? Gibt es überhaupt ein Rezept, das immer und bei jedem wirkt?


Liebeskummer – und nun?

Jeder von uns wurde schon einmal von jemandem zurückgewiesen – ich bilde da keine Ausnahme! Und das ist auch gar nicht schlecht so. Andernfalls würden wir selbst unachtsam auf den Gefühlen der Anderen herum trampeln und ihnen unnötig viel Schmerz zufügen. So bekommen wir eine Ahnung davon, was Liebeskummer bedeutet – auch wenn dies äußerst schmerzhaft ist.

 

 

Auch ich habe schon mehrere Male im Leben unter diesem Kummer gelitten. War tagelang nicht ansprechbar, meine Gedanken kreisten nur um das (beziehungsweise den) Eine(n). Verzweiflung, Wut, Trauer – all diese Gefühle kenne ich zur Genüge! Und doch habe ich sie im Laufe der Zeit zu schätzen gelernt, sie auf eine bestimmte Art und Weise für mich „eingespannt“.

Warum ist Liebeskummer manchmal notwendig?

Wie dies gelingen kann, fragst Du Dich? Dies will ich Dir in den folgenden Beiträgen verraten. Natürlich gibt es nicht DAS eine Erfolgsrezept, das bei jedem sofort anschlägt. Sei vielmehr darauf gefasst, dass es etwas länger dauern kann, bis der Liebeskummer nach der Trennung wirklich überwunden ist. Beispielsweise kommt es hierbei auf die Dauer und die Intensität der Beziehung an – je länger und intensiver diese war, umso länger dauert es (leider) auch.

 

 

 

Doch eines ist gewiss:Du wirst gestärkt aus dieser Erfahrung hervorgehen. Sofern Du den Schmerz zulässt, bereit bist, ihn zuzulassen! Bereit bist, durch diese dicke schwarze Wand aus unangenehmen Gefühlen hindurch zu gehen. Nur dann wirst Du nämlich weiterkommen und Deine/n Ex hinter Dir lassen können.

Was ist die Alternative?

  • Dass Du ihn auf ewig mit Dir herum schleppst.
  • Und wie ein Phantom wird er all Deine künftigen Beziehungen begleiten, diese überschatten.
  • Er oder sie wird das Maß aller Dinge sein, steht nach wie vor im besten Lichte da.
  • Und eine wirkliche Weiterentwicklung Deinerseits wird es nicht geben. Doch willst Du das wirklich?

Hoffentlich nicht! Daher möchte ich Dir wertvolle Tipps und Strategien aufzeigen, wie Du mit dem Liebeskummer am besten umgehen kannst. Denn diese negativen Gefühle wie Wut, Trauer und Verzweiflung sind notwendig, um weiter zu kommen, um zu Einsicht und mehr (Beziehungs-)Weisheit zu gelangen. Um die künftigen Partnerschaften noch besser zu gestalten.

  • Und: Diese negativen und häufig so schmerzhaften Gefühle gehören zu dem Verarbeiten der Trennung mit dazu.
  • Mache Dir klar, dass Du stark genug bist, all dies auszuhalten.
  • Besinne Dich auf Deine Freunde, scheue Dich nicht, Dich an Deine Vertrauten zu wenden, damit sie in dieser Phase für Dich da sind und Dich unterstützen.
  • Lenke Dich ab, bleibe nicht 24 Stunden am Tag wochenlang alleine mit dem Kummer – das könnte kein Mensch aushalten!

Und lasse die Zeit Deine Wunden heilen. Denn so unwahrscheinlich dies auch klingen mag: Das wird passieren. Und der Tag, an dem Du den oder die Richtige/n findest, der rückt immer näher…

 

 

 

 

 

 

Wie du es schaffen kannst, ihn oder sie erfolgreich zu erobern oder den Richtigen oder die Richtige zu finden, indem du durch unseren Test ein auf dich angepasstes Coaching bekommst!

mann frau