Ansprechen leicht gemacht

Das Anmachen könnte so schön sein – wenn es denn immer klappen würde! Doch ist aus dem Flirten und Ansprechen scheinbar eine Kunst geworden, die für die meisten Normalsterblichen einfach zu hoch ist. Wie kann das Anmachen trotzdem gelingen? Welche Tricks beherzigen die erfahrenen Flirtprofis? Und was gibt es noch alles zu diesem Thema zu wissen?

Anmachen – warum fällt uns das so schwer?

Vor allem die Herren der Schöpfung tun sich häufig sehr schwer damit, eine Frau anzumachen. Nicht ganz zu Unrecht, wird ihnen doch von allen Seiten eingebläut, wie schwer das ist und wie sie sich auf keinen Fall verhalten sollten. Das Anmachen an sich wird somit zu etwas heillos Kompliziertem und schon beim bloßen Gedanken daran zittern die Hände und der Kopf wird ganz leer.

  • Zumal von den meisten verlangt wird, eine Rolle einzunehmen, die ihnen eigentlich gar nicht entspricht.
  • Etwa, den Macho herauszukehren, obwohl sie im Grunde ihres Herzens ein großer Romantiker sind.
  • Oder sie sollen nun den Frauenversteher geben, was ihrem Charakter eigentlich sehr fern liegt.

Und dann wäre da natürlich noch die Sache mit den Erwartungen. Man selbst erwartet von sich, perfekt zu sein – besonders in dieser Hinsicht. Mit dem besten Spruch auf den Lippen, lässig und cool zu dem oder der Auserwählten herüber zu schlendern und dann „einfach“ ein Gespräch anzufangen, als gäbe es nichts Unkomplizierteres auf der Welt. Merkst Du schon, wie Du innerlich verkrampfst?

Welche Anmach Tipps gibt es?

Gut, der Satz „sei einfach Du selbst“ mag für den Anfänger wie Hohn klingen. Und dennoch hat er seine Berechtigung. Denn stelle Dir einmal vor, Dein Gegenüber nimmt eine Rolle ein, in der er sich sichtlich nicht wohl fühlt. Bringt einen platten Anmachspruch an, der erkennbar vorher auswendig gelernt wurde (und der noch dazu nicht sonderlich originell ist). Da käme doch bestimmt Mitleid auf, oder? Doch interessiert wärst Du beileibe nicht…

  • Daher ist es besser, bei sich selbst zu bleiben, sich auf die eigenen Stärken und Schwächen zu besinnen.
  • Vor allem: Lasse das mit den Sprüchen mal besser sein – in 90 % alle Fälle sind die einfach unpassend und peinlich!
  • Es muss nicht kompliziert sein – im Großteil der Fälle reicht schon ein „Hallo, ich heiße… Darf ich Dich auf ein Bier einladen?“ völlig aus.

Warum das so ist? Weil Dein Gegenüber zum einen geschmeichelt ist, dass er oder sie auserwählt wurde. Denn über Aufmerksamkeit freut sich doch jeder, oder? Und ein solcher Satz ist charmant und stets passend, vor allem, wenn er noch mit einem netten Lächeln und einem tiefen Blick in die Augen rüber gebracht wird. Beste Voraussetzungen also für einen Flirt, aus dem vielleicht schon ein wenig mehr wird…

Und noch etwas: Versuche, den Druck aus der ganzen Sache zu nehmen. Das Ganze zunächst als Übung zu sehen – Du musst nicht jeden Abend mit dem Vorsatz begehen, Mr. oder Mrs. Right kennenzulernen. Das würde die Sache nur allzu kompliziert machen – ganz zu schweigen davon, dass es reichlich unrealistisch ist. Wer es hingegen erst einmal als das Sammeln von Erfahrungen sieht, der ist schon sehr viel weiter – und hat ungleich mehr Spaß beim Anmachen!

Wie du es schaffen kannst, ihn oder sie erfolgreich zu erobern oder den Richtigen oder die Richtige zu finden, indem du durch unseren Test ein auf dich angepasstes Coaching bekommst!

mann frau